daran war nicht zu denken, um so mehr, als ja mein Herz inzwischen wieder ganz anderweitig gebunden ist, auf eine andere, seltsamere Art, sie führte mich, so schrieb ich meiner Geliebten, in jede Laube, und da musst ich sitzen, und so wars gut, wir hatten den schönsten Vollmond, ich erkundigte mich nach allem, war ein verzehrend, les, was halten Sie nun als Anthropologe von diesem Gedicht, wo in der Erdgeschichte sind diese Verhaltensformen und Gefühlsprobleme in uns gelegt worden, wieviele Milliarden Male wurde da geworben, wurden Verbindungen geknüpft, mit klopfenden Herzen,

 

Advertisements
Published in: on 24. August 2017 at 10:52 pm  Schreibe einen Kommentar  

 

unter Gefahren, wurden Zärtlichkeiten ausgetauscht, und wieviele Milliarden Male kam dann die Verbindung nicht zustande, in der Mehrzahl der Fälle kam sie nicht zustande, Feuer, trompettes, wir sind eine Spezies, in der die meisten Verbindungen unmöglich sind, es braucht dazu nicht unüberbrückbare Standesunterschiede, einen reichen Frankfurter und eine arme Pfarrerstochter, mein ganzes Herz zerfloss in Glut, nehmen Sie nur einen Kuhfladen, ein Kuhfladen genügt, da sehen Sie das alles auch, wie es da nicht immer klappt, unter den Fliegen, die da summen,

 

Published in: on 10. August 2017 at 5:05 pm  Schreibe einen Kommentar  

081

Published in: on 10. August 2017 at 5:04 pm  Schreibe einen Kommentar  

 

ich sah dich, wir leben in einer Welt der Anziehungen und der Hindernisse, danken Sie den Göttern, dass Sie in eine gemässigte Epoche geraten sind, in welcher diese Kräfte nicht mehr so heftig wirken, puis, in einer Epoche, in welcher die Frauen aus unerfindlichen Gründen, womöglich aus Trotz und Unverstand, aufhören, den Männern zu blühen, und die milde Freude, ungeachtet ihrer oft offensichtlichen Absurdität oder vielleicht gerade dank ihrer sind unsere Auffassungen eine unumstössliche Wahrheit,

 

Published in: on 7. August 2017 at 12:07 pm  Schreibe einen Kommentar  

nous nous sommes, aber gibt es denn hier nur Bosheit, geht alles kaputt, ist alles verloren, denkt der Ausserirdische, auf manchen Bildern, so entdeckt er mit Erleichterung, sind auch noch andere Kräfte wirksam, erhaltende, erlösende Mächte, meist in den oberen Bildhälften, am Himmel, zeigen sich Strahlen oder allerlei fliegende Figuren, freundliche, helle Farben, es sind dort sogar Figuren versammelt, mit ernsten Gesichtern,

 

Published in: on 7. August 2017 at 12:06 pm  Schreibe einen Kommentar  

floss aus dem süssen Blick, Figuren, die nicht gequält werden können, weil sie im Himmel sind, sie sitzen dort ehrfürchtig und ganz still vor einem alten würdigen Herrn, und der Besucher denkt, dass dieser Herr im Himmel wohl eine Art höchstes Wesen darstellt, es ist dies ein Unsterblicher, denkt er, der offensichtlich für das, was auf der Erde geschieht, ein gewisses Interesse zeigt, es scheint, dass er die schrecklichen Menschen im grossen Ganzen sich selber überlässt und sich nicht in ihre Belange einmischt,

Published in: on 22. Juli 2017 at 7:16 pm  Schreibe einen Kommentar  

denn so entsetzlich das ist, was unten geschieht, der Herr im Himmel schickt höchstens ein paar paar goldene Strahlen, eine weisse Taube oder im äussersten Fall einige musizierende Engelchen, auf mich, I never saw any regiment in such order, it was the most complete and handsome military body I ever looked at, sommes mis en chemin, der Gekreuzigte und dessen Mutter finden allerdings eine besondere Anteilnahme, denn nach seinem Kreuzestod lebt der Gekreuzigte weiter und erhält mit seinem ganzen Gefolge aus würdigen Männern und frommen Frauen im Himmel einen Ehrenplatz,

Published in: on 22. Juli 2017 at 7:15 pm  Schreibe einen Kommentar  

ganz war, wir würden, meint er, in einer Zeit des globalen Bürgerkriegs leben, und dessen aktuelle Erscheinungsform sei der Terrorismus, pour rejoindre nos Confédérés, am Besten, so scheint es dem Ausserirdischen, hat es die Mutter des Gekreuzigten. Ihr erscheinen immer wieder Engel, sie besuchen sie in ihrem sauberen kleinen Zimmer, kündigen ihr die Geburt an, sie musizieren bei der Geburt, die allerdings unter misslichen Umständen erfolgt, in einem Stall, vor welchem Hirten erscheinen und drei überaus prächtig gekleidete Fürsten, Könige, Weise, die kostbare Geschenke darbringen,

Published in: on 22. Juli 2017 at 7:14 pm  Schreibe einen Kommentar  

073

Published in: on 27. Juni 2017 at 9:40 am  Schreibe einen Kommentar  

mein Herz an deiner Seite, und auf vielen Bildern sieht er später nur die Mutter und das Kind, sie spielt mit ihm, gibt ihm Milch, es hält Blumen in den Händen oder schaut mit grossen Augen in die Welt, und vor diesen stillen und friedlichen Bildern verweilt der Besucher länger, sie nehmen ihn nun doch etwas für dieses Menschenwesen ein, en dix heures de temps, und jeder, und was haben wir von den vielen würdigen alten Männern zu halten, fragt sich der Ausserirdische, die da überall herumstehen und herumspazieren, einige tragen wunderbare, goldbestickte Gewänder,

Published in: on 22. Juni 2017 at 8:31 pm  Schreibe einen Kommentar